Häufig gestellte Fragen

Übernimmt meine Krankenkasse die Beratungskosten?

Mein Angebot der systemische Einzel-, Paar-und Familienberatung stellt keine Psychotherapie dar und wird daher auch nicht von Ihrer Krankenkasse übernommen.

Muss die Beraterin sich auch an die Schweigepflicht halten?

Ich fühle mich an die Schweigepflicht gebunden und halte diese auch sehr strikt ein.

Wie erfolgreich ist eine systemische Beratung?

Der Erfolg einer systemischen Beratung, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Besonders wichtig ist, dass eine gute Beziehung zwischen der Beraterin und den Klient*innen besteht. Wenn Sie sich in mit mir nicht wohlfühlen, scheuen Sie sich nicht mich anzusprechen. Vielleicht passt dann ein(e) anderer/andere Berater*in besser zu Ihnen und Ihrer Thematik.

Gibt es Risiken?

Im systemischen Arbeiten werden wichtige Systemmitglieder in den Prozess mit einbezogen. Werden bestehende Probleme wie z.B. verdecket Konflikte offen besprochen, können dadurch zunächst neue Spannungen und Probleme entstehen.


Ein weiterer Punkt ist der Umgang mit Veränderungen. Viele Menschen empfinden Veränderungen als bedrohlich, weil sie das Gewohnte und die daraus erwachsene Sicherheit gefährden. Die Anpassung an eine neue Situation kann auch Widerstand erzeugen. Es ist daher besonders wichtig, dass die Klienten offen über Schwierigkeiten, die außerhalb der Sitzungen auftreten kommunizieren.

Was muss ich nach Abschluss der Beratungssitzung beachten?

Es ist sinnvoll die in den Sitzungen besprochenen Themen in Ruhe zu verarbeiten. Häufig werden stark emotional besetzte Themen bearbeitet. Nehmen Sie sich selbst die Zeit und geben Sie auch den anderen Beteiligten den Raum, zu reflektieren und die eigenen Gefühle zu ordnen.


Mir ist es besonders wichtig, dass die Inhalte der Beratungssitzungen nicht dazu verwendet werden, um anderen Personen (Ehepartnern, Familienmitgliedern) ihre Fehler vorzuhalten, sie zu provozieren oder vorzuführen. Oftmals ist es für viele Menschen eine große Überwindung, vor anderen Personen über die eigenen Gefühle, Verletzungen, Wünsche oder Bedürfnisse zu sprechen. Ein vertrauens-und respektvoller Umgang miteinander ist daher für mich Grundvoraussetzung und wirkt sich auch sehr positiv auf die Beratung aus.

© 2020